Brennstoffzelle wurde geliefert


Mitteilungsblatt Nr. 17 vom 23.04.2004

Brennstoffzelle wurde geliefert

Unterböhringer Grundschule weltweit wohl erste Schule, die mit Brennstoffzellen-Technik beheizt werden wird!

Am Mittwoch wurde die Brennstoffzelle, die künftig die neue Unterböhringer Grundschule beheizen helfen soll, geliefert. In Betrieb kann sie freilich noch nicht gehen, weil es zuvor noch umfangreiche Arbeiten zur Einbindung dieses zukunftsweisenden Energiekonzeptes in die bestehende Heizungsanlage braucht.

Die Brennstoffzelle wird angeliefert

Der unscheinbare graue Kasten mit seinen fast 500 kg Gewicht hat es in sich: neben einer vollständigen konventionellen Heizung (die in unserem Fall jedoch nicht zum Einsatz kommen wird) ist ein ganzer Packen - die Fachleute sprechen von einem „Stack“ - an einzelnen Brennstoffzellen eingebaut. Sie erzeugen auf dem Weg der „kalten“ Verbrennung aus Gas elektrischen Strom und
- als „Abfallprodukt“ - auch etwas Wärme. Die chemisch-physikalischen Vorgänge sind dabei im Prinzip jenen der menschlichen Energieverwertung durchaus ähnlich - wenngleich natürlich längst nicht so ausgefeilt.

Die Unterböhringer Anlage ist ein Vorserienprodukt, an dem die EnBW gemeinsam mit dem AEW die Einsatzfähigkeit dieses neuen Systemes austesten wird. Die neue Grundschule in Unterböhringen wurde als geeignetes Testobjekt ausgewählt. Für die Gemeinde hat der Einsatz keinen Nachteil - sie bezahlt nur die ihr übergebene Wärme zu dem Preis, zu dem sie selbst diese Wärme mit ihrer (vorhandenen) Heizung erzeugt hätte.

Artikel und Foto aus Mitteilungsblatt Bad Überkingen vom 23.04.2004


zur Startseitezum Schulhausneubauzum SeitenanfangeMail an die Grundschule Unterböhringen schicken

© 2004 Grundschule Unterböhringen
Letzte Aktualisierung: 20. November 2004